11.12.2014 12:30 0 Kommentare

Wie mache ich mein Auto winterfit?

Rechtzeitig von Sommer- auf Winterreifen wechseln.

Es empfiehlt sich, bereits Ende Herbst Winterreifen aufzuziehen, um vom ersten Frost nicht überrascht zu werden. Winterreifen sind eine Voraussetzung dafür, um auf eisigen, nassen oder schneebedeckten Straßen sicher voranzukommen. Dabei empfiehlt es sich, die Profiltiefe der Reifen zu überprüfen. Ein Profil von nicht weniger als 4 Millimetern ist dabei ideal.

Batterie überprüfen.

Im Winter treten häufig Startprobleme auf und diese sind meist auf eine schwache Batterie zurückzuführen. Sollten Sie Probleme beim Anlassen des Motors bereits bei kälteren Tagen wahrnehmen, bietet es sich an, die Batterie so bald wie möglich fachmännisch überprüfen zu lassen.

Frostschutzmittel auffüllen.

Damit Scheibenwischer und Scheinwerfer auch bei frostigen Temperaturen operabel bleiben. Am besten ist es die Förderpumpe gleich nach dem Einfüllen zu betätigen, um eine optimale Verbreitung zu garantieren. Zudem darf das Kühlwasser nicht gefrieren und sollte Temperaturen von bis zu minus 25 Grad trotzen können.

Scheiben sauber halten.

Um eine gute Sicht gewährleisten zu können, sollte zudem vor allem die Frontscheibe stets sauber gehalten werden. Hierfür empfiehlt es sich, die Scheibenwischer zu reinigen und von Silikon zu befreien. Ebenso sollten die Scheiben auch von innen ab und an geputzt werden, da sich auch hier nach einiger Zeit eine nicht unmerkliche Schmutzschicht ansammelt. Die Scheibenwischer sollten nicht an den Scheiben anfrieren, da diese dadurch beschädigt werden und dann wiederum für schlechtere Wischresultate sorgen. Beschädigte Scheibenwischerblätter sollten sofort gegen neue ausgetauscht werden.

Scheinwerfer reinigen.

Schnee oder, der auf matschigen und nassen Straßen verbreitete Schmutz, lagert sich auf den Autoscheinwerfern ab und beeinträchtigen die Leuchtkraft und damit auch die Sichtweite für den Fahrer beträchtlich. Aus Sicherheitsgründen sollten daher die Front- und Rückscheinwerfer regelmäßig gesäubert werden. Die optimale Ausrichtung der Lichtung übernimmt der Fachmann für Sie.

Türschlösser behandeln.

Granitspray bietet sich an, um Türschlösser einzusprühen, und diese eisfrei zu halten. Denken Sie ebenso daran die Schlösser abzukleben, bevor Sie das Auto im Winter waschen. Begehen Sie dabei nicht den Anfängerfehler und lassen das Enteisungsspray im Autoinneren.

Autotüren schmieren.

Die Autotüren können entlang der Dichtung mit Talg, Silikon oder Glyzerin eingeschmiert werden. Damit wird das Anfrieren des Gummis am Autoblech verhindert werden.

Oberfläche des Autos wachsen.

Versehen Sie Ihr Auto nach dem Waschen mit einer Hartwachslackierung. Diese schützt den Lack Ihres Wagens vor Rost und Salz.

Winterzubehör besorgen

Accessoires, welche sich für das Auto oder die Garage anbieten, sind ein Eiskratzer sowie ein Schneebesen für Autos, die im Freien geparkt werden. Ein Enteisungsspray für die Scheiben bietet sich zudem an. Hinzu kommt der bereits erwähnt Türschlossenteiser, welcher jedoch unbedingt außerhalb des Autos aufbewahrt werden sollte. Letztlich ist eine Abdeckfolie oder eine Frostschutzmatte zu empfehlen, welche über der Frontscheibe angebracht wird und gekonnt Schnee fernhält. Auch das lästige Eiskratzen wird so zur Nebensache.

Weitere Hinweise: Decke, Benzin, Starterkabel und Schneeketten

Sie sollten stets eine warme Decke bzw. eine Decke für jede mitfahrende Person im Auto parat haben. Lange Wartezeiten bei Staus, Unfällen oder Defekten am Auto können besonders im Winter sehr unangenehm werden. Vorbeugen können Sie dem teilweise dadurch, dass Sie stets sichergehen, genügend Benzin oder Diesel im Tank zu haben. Damit wird die Extremsituation ausgeschlossen, in welcher Sie im Stau stehend den Motor und damit die Heizung ausstellen müssen, um Sprit zu sparen.

Starterkabel bieten sich ohnehin dazu an, im Auto mitgeführt zu werden. Im Winter erweisen diese sich jedoch als besonders wichtig, da kalte Temperaturen die Autobatterie angreifen können.

Sollten Sie sich auf schneebedeckten und ungeräumten Straßen fortbewegen, oder planen Sie einen Skiurlaub, ist es Ihnen ans Herz zu legen, Schneeketten einzupacken. Auf manchen Straßen werden diese sogar vorgeschrieben.

Wintercheck beim Fachmann

Diese Hinweise dienen Ihnen, um im Winter überflüssigen Unannehmlichkeiten mit Ihrem Auto zu vermeiden. Die oben genannten Punkte bringen Sie und Ihr Auto sicher und stressfrei durch die kalte Jahreszeit. Diese Ratschläge ersetzen jedoch keinen Fachmann. Lassen Sie daher Ihr Auto in der Autowerkstatt oder von einem Experten nach dessen Winterfestigkeit überprüfen. Diese erkennen mit ihrem geschulten Blick auch Mängelerscheinungen, die unsereins verbogen bleiben mögen.

Kommentare

Kommentar eingeben

* Pflichtfelder