News

Welche Steckschlüsselsätze für wen?

Bei der eigenen Werkstattausrüstung gilt es, die individuellen Bedürfnisse zu erwägen, bevor es an den Kauf der einzelnen Bauteile geht. Unter anderem bei Knarrenkästen ist es besonders sinnvoll, die Entscheidung von künftigen Einsätzen und Arbeiten abhängig zu machen. Denn die Auswahl der Kästen ist enorm. Grundsätzlich richtet sich der Umfang der Steckschlüsselanzahl und -größe auch nach der Häufigkeit des Gebrauchs. Zudem sind eventuelles Zubehör wie Drehmoment- oder Zündkerzenschlüssel ebenso von Bedeutung wie hochwertiges Material und Verarbeitung.

weiterlesen

Kfz-Werkzeuge und Kfz-Teile bestmöglich reinigen

Wer als Kfz-Hobbyhandwerker Wert auf eine hochwertige Qualität für Werkzeuge und die verwendeten Kfz-Teile legt, der möchte diese auch so lange wie möglich erhalten. Und dazu gehört es, diese bestmöglich zu reinigen. Ein Teilewaschgerät liefert hier willkommene Dienste für Zylinder und Co. In erster Linie im professionellen Bereich einsetzbar, können aber auch private Nutzer von dem praktischen Apparat profitieren.  Allerdings sollten hier auch ohne gesetzliche Vorschriften besondere Sicherheitsvorschriften eingehalten werden. Zudem sind Hochdruckreiniger oft besonders wuchtige Geräte, die viel Stauraum benötigen. Also vor dem Erwerb unbedingt die Deckenhöhe messen! Eine Alternative ist der klassische Hochdruckreiniger. 

weiterlesen

Akku-, Elektro- oder Druckluftschlagschrauber?

Müssen Schrauben oder Muttern ein- und ausgedreht werden, greifen viele Handwerker auf einen Schlagschrauber zurück. Besonders beliebt ist er, weil durch seine pulsartigen Drehbewegungen ein so großes Drehmoment erzeugt wird, dass kein Gegenhalten nötig ist. Die Spezialwerkzeuge werden besonders gerne bei Reparaturen an Kraftfahrzeugen verwendet.

weiterlesen

Jeder kann bördeln!

Bördeln ist eine bestimmte Technik bei der Verarbeitung von Blech, bei dem die zu bearbeitenden Materialien, wie zum Beispiel die Ränder der Karosseriebleche, mit dem Bördelwerkzeug umgebogen werden. Der Vorgang wird in erster Linie im Kfz-Bereichdurchgeführt. Und das Beste dabei: Auch weniger erfahrene Bastler können einige dieser komplizierten Reparaturen mit den praktischen Kfz-Spezialwerkzeugen selber vornehmen und sich so einen teuren Werkstattbesuch sparen.Allerdings sollten Sie an sicherheitsrelevanten Bauteilen nur mit Erfahrung schrauben; Schönheitsreparaturen an Kotflügel oder Radläufen hingegen eigenen sich ideal für Anfänger, um ihren jeweiligen Wissenstand auszuweiten! Denn im schlimmsten Fall haben Sie danach kleinere kosmetische Mängel an Ihrem Wagen wieder zu begleichen, passieren kann sonst nicht viel.

weiterlesen

Die Nockenwelle - Ein Herzstück jeden Motors

Ohne Nockenwelle geht es nicht – sie ist sozusagen das Herzstück des Antriebs Ihres Kraftfahrzeugs. Bei einem Versagen können weitere Schäden an Kolben und Ventilen die Folge sein. Ein Austausch der beschädigten Nockenwelle ist zwar mit Aufwand verbunden, aber für erfahrene Hobbybastler durchaus machbar. Es sollte allerdings mindestens ein halber Tag für die Arbeit eingeplant werden. Der Austausch dieses Bauteils gestaltet sich deshalb so anspruchsvoll, weil die Ventilbewegungen 100%ig aufeinander abgestimmt sein müssen. Dafür wird die Nockenwelle, die in Wirklichkeit wie ein Stab aussieht, von der Kurbelwelle gedreht und lässt so Luft in den Brennraum und Abgas wieder heraus.

weiterlesen

Die Freiluftsaison ruft!

Zum Saisonstart werden neben Motorrädern in der Regel auch Cabriolets und Oldtimer aus der Garage geholt. Denn oftmals überwintern die empfindlichen und teils besonders wertvollen Wagen drinnen, um Rost und mögliche andere winterliche Probleme zu umgehen. So beispielsweise auch aggressives Streusalz, das sich in noch so kleine Ritzen festsetzen könnte. Das heißt aber auch, dass diese Kraftfahrzeuge nach ihrem langen Stillstand wieder sommerfrisch gemacht werden sollten! Hier einige Tipps, wie die kommenden Wochenendausflüge eine einzige Fahrfreude werden:

weiterlesen