30.01.2017 14:10 0 Kommentare

Von Schlagschraubern, Schraubendrehern und Stecknüssen

Schraubendreher im Detail

Dazu gehört beispielsweise auf mechanischer Seite für eine hohe Beanspruchbarkeit der Härtegrad der Spitze – definiert durch das maximale Drehmoment. Je widerstandsfähiger die Schneide, desto länger erweist sich in der Regel die Nutzungsdauer. Da allerdings der Stahl gleichzeitig brüchiger wird, wurden innerhalb der letzten Jahre besondere Legierungen entwickelt, um diesen Widerspruch ausgleichen zu können. Auch als Hobby-KFZ-Mechaniker lohnt es in jedem Fall, in einen hochwertigen Schraubendrehersatz zu investieren; unter anderem erweisen sich Chrom-Vanadium-S2-Stahl und doppelseitige Bit-Klingen als populär.

Daneben sollte der Schraubenzieher leicht in der Hand liegen – achten Sie also auf einen möglichst ergonomischen Griff! So wird die Nutzung komfortabler, und die Effizienz der verrichteten Tätigkeit steigt. Die Maximalleistung erhalten Sie bei T-förmigen Griffen, die eine schnelle Ermüdung der Hand verhindern.

Wer viel an seinem Auto bastelt, der sollte schließlich erwägen, sich einen stromgesicherten Schraubendreher zuzulegen. Sitzen die Bremsscheiben besonders fest, reicht aber in der Regel ein ganz besonderes KFZ-Werkzeug: die 8er-Schraube! Drehen Sie sie einfach in die beiden Löcher neben der Radnabe.


Worauf achten bei Schlagschraubern?

Bevor Sie sich einen Schlagschrauber zulegen, überlegen Sie genau, wofür Sie ihn zum Großteil benötigen. Denn es gibt elektrische und pneumatische Modelle. Obwohl Sie bei den Erstgenannten bei der Anschaffung tiefer in die Tasche greifen müssen, sind die elektrischen Systeme doch empfehlenswert. Denn hier sind Sie nur auf eine Steckdose angewiesen, während die Leistung der pneumatischen Varianten abhängig von dem Druckluftsystem kippen kann. Beim Zerlegen von Kurbelwellen muss teils neben dem Schlagschrauber trotzdem noch auf einen Rostlöser, eine Wärmeeinwirkung und leichte Schläge mit dem Hammer zurückgegriffen werden.

Auch Kolbenbolzen können sich zu Härtefällen entwickeln – hier hilft es, den Schlagschrauber mal anders zu nutzen und mit einem Hammer von der gegenüberliegenden Seite aus auf ihn drauf zu schlagen!

Drehmomentschlüssel regelmäßig kalibrieren

Wenn Sie sowieso Ihrem Auto regelmäßig etwas Gutes tun und ein wenig daran herumwerkeln, vergessen Sie nicht, alle paar Jahre auch den Drehmomentschlüssel in Ihrer Werkstatt unter einer Begutachtung zunehmen! Selbst eine qualitative und  hochwertige Verarbeitung kann im Laufe der Zeit leiden. In jedem Falle gilt, ihn nach einer Nutzung zu entspannen, um die Feder nicht ausleiern zu lassen.

Achtung:

Fassen Sie den Drehmomentschlüssel ausschließlich an der für ein Anziehen ausgewiesenen Stelle an. Und lösen Sie mit diesem KFZ-Spezialwerkzeug auf keinen Fall einfache Schrauben irgendwelcher Art!

Ratschenkasten und Nüsse

Was ebenfalls in jede Garage gehört, ist ein Ratschenkasten. Nur mit der Hilfe von Nüssen in diversen Größen kann auch wirklich so gut wie jede noch so versteckt liegende Mutter erreicht werden. Verlängerungen und Gelenke helfen, auch tief im Motorraum, die anliegende Reparatur erfolgreich zu beenden. Wer sich Nüsse mit einem sogenannten FSD-Wellenprofil zulegt, setzt sich auch nicht der Rutschgefahr bei stark verrosteten Muttern und Schrauben aus. Vielmehr kann man so viele Momente verschleißfrei übertragen oder sich dank Langnüssen einen Zündkerzenstecker sparen.

Bei einer Zerlegung des Motorblocks sind Vielzahnnüsse unumgänglich für die Zylinderkopf-Stehbolzen, und um den Shortblock zu durchtrennen. Obwohl Sie sich natürlich auch einzeln die benötigten Nüsse zulegen können, eignet sich ein Steckschlüsselsatz, in dem Sie normale Nüsse bis hin zu Langnüssen (wichtig für den Befestigungsbolzen!) und alle anderen Teile auf einmal vor sich haben.

Vor allem Besitzer von US-amerikanischen Fahrzeugen tun gut daran, einen zölligen Steckschlüsselsatz in ihrer Garage zu haben. Hier sind die jeweiligen Steckschlüsseleinsätze in speziell den Anforderungen der US-Autos oder Motorrädern entsprechenden Ausführung produziert worden und erreichen auch tiefsitzende Schrauben. Auch kann der Satz trotz der Extra-Länge der Steckschlüsseleinsätze praktisch und platzsparend an einer Steckleiste an der Wand angebracht werden.

Achtung!

Im Zollgrößenbereich unterscheidet sich das amerikanische Maß vom britischen Maß – nicht verwechseln!


Schließlich gilt: Trotz aller neuen und innovativen Varianten an KFZ-Spezialwerkzeugen ist der solide, herkömmliche Maulschlüssel noch immer ein gern gesehenes Hilfsmittel – ob zum Gegenhalten oder an all den Orten unter der Motorhaube, die mit einer normalen Kröpfung und Winklung nicht erreicht werden können. Es lohnt die Anschaffung eines hochwertig verarbeiteten Modells: Bei Billigmaulschlüsseln kann es sein, dass man über die Mutterrutschen die Ecken in Mitleidenschaft ziehen kann.

Alles in allem steht fest: Nicht nur die großen Werkzeuge sind dienlich, oft liegt es im Detail, ob sich bei der selbstständigen KFZ-Reparatur die Arbeit als leicht und angenehm erweist oder nicht.
 


 

Kommentare

Kommentar eingeben

* Pflichtfelder