15.05.2017 10:26 0 Kommentare

Was gehört in den Werkeugkoffer?

Die Basis

Grundsätzlich nehmen Werkzeugkoffer nicht viel Platz in Anspruch. Doch während sich die zahlreichen Modelle auf dem Markt in diesem Aspekt kaum unterscheiden, ist ein Blick auf den Inhalt umso wichtiger. Denn die Ausstattung eines Kfz Werkzeugkoffers kann stark variieren. Die Angebote richten sich nach den Fähigkeiten des Fahrzeugbesitzers bzw. -fahrers. Von der Basisausstattung bis zum Profikoffer findet sich für jeden das Passende.

Die meisten Kfz-Werkzeugkoffer werden mittlerweile aus festem Kunststoff gefertigt. So bleibt der Inhalt auch bei häufigem Transport bestens geschützt. Denn obwohl Werkzeuge auch in einer normalen Tasche untergebracht werden können, bietet ein Kfz-Koffer zusätzlich die Option, alles geordnet zu verstauen.

Alle Koffer sollten folgende Merkmale aufweisen:

  • robustes Schalenmaterial und solide Verarbeitung des Koffers für sicheres Verstauen und hohe Langlebigkeit der Werkzeuge
  • hochwertige Qualität der Werkzeuge
  • individuell passende Auswahl an Werkzeugen und Zubehör
  • angemessenes Preis-Leistungsverhältnis
  • sinnvolles Ordnungssystem
  1. kleinere Ausführung: 30 bis 50 Teile - für den Privatgebrauch
  2. große Modelle: weit mehr als 200 Teile  - für gewerblichen und Profibedarf

Es finden sich bereits Koffer ab 20 Euro auf dem Markt – doch diese sind in der Regel selbst für einfachste Arbeiten nicht geeignet. Achten Sie darauf, dass zumindest immer die Bit-Aufnahme des Steckschlüssels magnetisch ist und die Verarbeitung der Griffe solide.

Individuell passender Kfz-Werkzeugkoffer sollte auf jeden Fall folgende Merkmale aufweisen:

Basisausstattung

Ein Basiskoffer sollte unter anderem einen Steckschlüsselsatz, Wasserwaage und Zangen, daneben Schraubenzieher, Hammer sowie Umschaltknarren und letztlich auch Winkelschlüssel enthalten. Damit sollte man für die meisten kleineren Arbeiten an seinem Wagen gerüstet sein. Schaumstoff-Einsätze und Stecktafel im Innern des Kfz-Werkzeugkoffers bilden ein zusätzliches Plus für Erhalt und Übersichtlichkeit.

Für Hobbybastler

Bei der mittleren Variante kann unter anderem auf ein zweiteiliges Set, bestehend aus einem Universal-Alu-Koffer sowie einem Kunststoff-Steckschlüsselsatz-Koffer, zurückgegriffen werden. Damit ist man im Prinzip für alle Eventualitäten gerüstet – dank: Zangen- und Schraubendreher-Set, Säge, Hammer und Spannungsprüfer, zudem einem Meißel, Schneidemesser, Sechskantschlüssel-, aber auch Gabel-/Ringschlüssel-Sets sowie dem extra gelagerten Steckschlüsselsatz inklusive Umschaltknarren und Bit-Set.

Der Profikoffer

Werkstätten und Pannenhilfen nutzen die Kfz Werkzeugkoffer im gewerblichen Bereich. Da hier im Pannenfall vermieden werden sollte, dem Kunden nicht mit der passenden Ausrüstung zur Verfügung stehen zu können, sollten Mechaniker große Koffer mit über 200 Werkzeugteilen mit dabei haben. Durch die moderne Technik in neuen Autos werden die Ansprüche an eine Reparatur immer höher. Mit einer breit gefächerten Auswahl an qualitativ hochwertigen Teilen sind Pannenhelfer bestens ausgestattet. Dazu zählen neben anderen autospezifischen Gerätschaften und den Werkzueugen, die sich schon im Koffer für Hobbybastler befinden, noch zusätzlich unter anderem Wasserwaage, Maßband, Crimpzange, Spannungsprüfer und Ratschen.

Bestückt oder unbestückt?

Bei der Entscheidung für einen Kfz Werkzeugkoffer stellt sich die Frage, ob dieser in leerem Zustand oder bereits bestückt gekauft werden sollte.

  • Laien entscheiden sich häufig für den Kauf eines bereits bestückten Koffers. Die meisten enthaltenen Standardwerkzeuge passen zu allen Standardarbeiten der meisten PKW-Modelle. Doch schauen Sie genau hin: Im Falle einer Panne einen Kfz Werkeugkoffer dabei zu haben und dennoch nicht weiterzukommen, erfreut im Zweifel besonders wenig.

  • Profi-Mechaniker hingegen wissen oftmals genau, was sie gerne hätten, und stellen sich ihren Werkzeugkoffer daher individuell zusammen. Dabei bereiten sie sich in der Regel auf alle anfallenden Eventualitäten vor.

Achtung: Auch die individuell bestückbaren Modelle beim Kfz-Werkzeugkoffer sind oftmals ausschlieβlich für Kraftfahrzeuge anwendbar. Fallen in Ihren eigenen vier Wänen Arbeiten an, sollten Sie hier ebenfalls einen speziellen Koffer zuhause haben.

Der Kfz Werkzeugkoffer für die eigene Garage

Ölwechsel, Filter austauschen oder Lampen wechseln: Hobbybastler nehmen kleinere Reparaturen

oder Refeinwechsel in der Regel in ihrer eigenen Garage vor. Da es dabei selten zu

  1. nvorhergesehenen Situationen kommt, kann die Kofferausstattung gezielt und reduziert erfolgen.

Einzig bei der Anschaffung eines Neuwagens sollten Sie sicherstellen, dass die Werkzuegliste nicht

um etwas erweitert bzw. angepasst werden muss.

Werkzeugkoffer für Zweiräder

Mit der zunehmenden Anzahl von Motorradfahrern auf der Straβe, stieg in der Vergangenheit auch

der Bedarf an speziell auf deren Bedürfnisse zugeschnittene Werkzeugkoffer. Neben

Kombinationsmodellen für Auto und Zweirad, finden sich immer mehr spezielle

Motorradwerkzeugkoffern auf dem Markt. Sie sind in der Regel mit besonderen Werkzeugen

bestückt, die sich nach den Anforderungen des Motorrades, aber auch der praktischen und

möglichst einfachen Mitnahme auf dem Zweirad richten m

Motorrad-Bordwerkzeugrolle, eine Wasserpumpenzange und Schlüssel sollten dabei sein. Und

wenn Platz und Gewicht es erlauben: Lieber kein Multitool mitnehmen, sondern Einzelwerkzeuge

in den Koffer!

Grundsätzlich gilt:

Prüfen Sie, welche speziellen Werkzeuge für Ihr Auto erforderlich sind. Entsorgen Sie unnötiges Werkzeug und ergänzen Sie bei Bedarf Ihr Sortiment. Noch ein paar Ersatzlampen und Sicherungen ins Handschuhfach, und schon sind Sie für die meisten Notreparaturen bestens gerüstet!

Kommentare

Kommentar eingeben

* Pflichtfelder